ADAC Formel Masters, Hockenheimring 27.-29.9.2013

ADAC Formel Masters
Slovakia Ring (SVK)
13.-15. September 2013
 
Auf dem Slovakia Ring konnte die niederländische Rennfahrerin ihr bisher bestes Rennergebnis in ihrer ADAC Formel Masters - Karriere feiern und sieben Meisterschaftspunkte einsammeln.
 
Das freie Training am Freitag konnte Stéphane Kox nicht wirklich richtig nutzen, da der Motor ihres 145PS starken Dallara einen technischen Defekt hatte. So blieben ihr wichtige Erfahrungen auf der 5,922km langen regennassen Strecke versagt.
Beim Qualifying am darauffolgenden Tag waren die Streckenbedingungen erneut ungemütlich. Obwohl die Strecke noch sehr nass war und es an verschiedenen Stellen Aquaplaning gab, kam die Niederländerin sehr gut mit Ihrem Fahrzeug zurecht und fuhr die achtschnellste Zeit.
 
Einen kurzen Schreckmoment gab es bei der Zufahrt zur Startaufstellung zum ersten Rennen. Noch bevor Stéphane Kox ihren Rennwagen auf die Startposition stellen konnte, versagte der Motor seinen Dienst, auch ein Restart war nicht möglich. Eine lose Verbindung kostete Kox die gute Startposition. Nach der schnellen Behebung des Mangels konnte sie am Rennen teilnehmen, musste aber von der Boxengasse aus starten und sich an das Ende des Feldes anschließen. Die junge Rennfahrerin ließ sich dadurch aber nicht entmutigen und holte die anfangs große Lücke zum Teilnehmerfeld schnell auf und war zur Hälfte des Rennens bereits bis auf P14 vorgefahren. Sie kämpfte weiter, machte bis zum Rennende weitere Plätz gut und fuhr auf P11 über die Ziellinie.